Google+ Bilderwerk: Februar 2010

Donnerstag, 25. Februar 2010

Teddybär


Teddybär, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Die Bildidee kam mir, als ich vorhin im Bett lag und ungefähr diesen Bildausschnitt im Blick hatte. Mir gefällt das Lächeln des Bären und das Bokeh des 105er Makroobjektives von Nikon, das ich nach langer Pause endlich mal wieder benutzen konnte.

Dienstag, 16. Februar 2010

Olympus Pen E-P2

Heute Nachmittag hatte ich mal wieder Zeit, kurz vor einem Termin, mein Lieblingsfotogeschäft in Konstanz zu besuchen. Ich bin ja schon seit langem auf der Suche nach der für mich passenden Kamera, die ich immer mitnehmen kann. Sie sollte dabei klein und leicht sein, dabei aber auch manuell einstellbar sein. Die Bilder sollte sie im RAW-Datenformat speichern können und sie sollte eine Optik habe, die man wechseln kann. Weiterhin sollte sie einen möglichst grossen Sensor haben. Aber was für mich am wichtigsten ist, sie sollte wie schon geschrieben klein und handlich sein. Nun, da habe ich bis jetzt nur wenige digitale Kameras gefunden, die alle diese Kriterien erfüllen. Ja die digitalen Kameras von Leica würden auch alle Anforderungen erfüllen und vom Design her würden sie mir auch am Besten gefallen, aber leider kann ich mir die M9 nicht leisten. Also was bleibt dann übrig? Zur Zeit nur die Kameras von Olympus aus der PEN-Reihe und die Panasonic GF1. Beide sind zwar vom Sensor her nicht mit der Leica M9 zu vergleichen, aber der preisliche Abstand machen sie dann doch wieder interessant und irgendwo muß man eben immer irgendwelche Kompromisse eingehen.


Ich habe mir also heute Nachmittag die Olympus PEN E-P2 mal in dem Geschäft vorführen lassen und auch mal in die Hand nehmen können und ich muß sagen, daß sie mir sehr gut gefällt. Der elektronische Sucher ist wirklich klasse. Ein sehr scharfes detailreiches Bild. Aber auch der Bildschirm auf der Kamera ist super. Das die E-P2 keinen eingebauten Blitz hat finde ich jetzt nicht so schlimme, eine Leica M9 hat auch keinen. Mir hat die Kamera jedenfalls sehr gut gefallen und mit dem 17mm Objektiv ist sie wirklich eine sehr kleine und leichte Kamera, die ohne Probleme in meine Handtasche passt. Normalerweise, wenn ich jetzt mit einer Digitalkamera aus dem Haus gehe, muß ich eine große Handtasche nehmen, damit eine meiner Spiegelreflexkameras darin platz findet. Meistens fällt dann meine Wahl auf die Nikon D60, da sie die kleinste meiner SLRs ist. Aber selbst dieses kleine und schnucklige Gerät empfinde ich oft als zu groß. Meine analoge Voigtländer Messsucherkamera ist da schon wesentlich kleiner und sie paßt auch noch ganz gut eine eine meiner kleineren Handtaschen rein und so eine kleine Kamera, mit den oben beschriebenen Anforderungen suche ich schon seit längerem. Mal sehen, vielleicht kann ich mir die Olympus E-P2 ja im Laufe des Jahres mal zulegen. Vielleicht fällt ja auch bald der Preis noch ein wenig.

Freitag, 12. Februar 2010

Fotografieren im Winter

Das Wetter der letzten Wochen hat mich leider davor abgehalten, fotografisch etwas in der freien Natur zu unternehmen. Das ich letztens in der Meersburg fotografiert habe, war da schon ein Glücksfall, denn an dem Tag war es ziemlich kalt, aber mein Bedürfnis, ein paar Fotos zu schiessen war dafür um so größer. Aber seit dem habe ich leider nicht mehr viel unternommen, denn bei solchen Minusgraden, kann ich mich einfach nicht dazu motivieren aus dem Haus zu gehen.

Zum Glück war gestern bei mir in der Firma der "Schmotzige Dunschtig", der wichtigste Tag der Fasnet. Viele Kolleginnen und Kollegen waren verkleidet und in den verschiedenen Abteilungen wurden warme Würstchen zubereitet, ausgelassen gefeiert und selbst in der Geschäftsführungsetage war der große Sitzungssaal närrisch hergerichtet. Mehrere örtliche Fasnetsgruppen kamen und haben zusammen mit der Geschäftsleitung Fasnet gefeiert. Das Ganze war natürlich für mich endlich mal wieder die Gelegenheit, ein paar Fotos zu schiessen. Ich habe mir schon mehrere Tage zuvor überlegt, welche Kamera ich denn für den Anlass mit nehmen soll und meine Wahl fiel schliesslich auf meine kleine Nikon D60 mit dem SB-400 als Blitz. Die Nikon D300s mit Batteriegriff und dem riesigen SB-900 wäre mir gestern einfach zu groß gewesen. Ich hätte meine Kollegen wahrscheinlich mehr erschreckt und sie wären nicht mehr so natürlich gewesen, wie sie es gestern mit der kleinen Kamera waren. Obwohl mich eine Kollegin ganz vorwurfsvoll ansprach und meinte, was ich denn mit der Profi-Kamera wollte. Gut sei es wie es ist, jedenfalls hat es gestern eine menge Spaß gemacht, die Veranstaltung im Haus fotografisch zu beleiten.

Ich würde ja gerne ein paar Fotos zeigen, aber da doch immer Personen auf den Bildern zu sehen sind, von denen ich auch keine Freigabe zur Veröffentlichung habe, kann ich dies leider nicht tun.

Faschingsnase mit Brille
Nase mit Brille, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Wenn jetzt in den nächsten Tagen, die Temperaturen wieder etwas steigen, werde ich auch wieder mehr fotografieren. Ein paar Sachen schweben mir so vor, aber leider noch nichts Konkretes. Auf alle Fälle möchte ich meine analogen Fotoapparate wieder mehr benutzen.