Google+ Bilderwerk: Januar 2010

Freitag, 29. Januar 2010

Rittersaal in der Meersburg

Rittersaal in der Meersburg
Rittersaal in der Meersburg, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Ein weiteres Foto, aus der Meersburg. Der Rittersaal sieht zwar wild Romantisch aus, aber auch ziemlich ungemütlich. Der Raum war unbeheizt und jetzt im Winter kann ich es mir hier nicht gerade angenehm vorstellen. Vielleicht war der Saal im Mittelalter auch besser ausgetattet als heute. Immerhin hatten die Leute damals auch einen Sinn für Form und Farbe.

Sonntag, 24. Januar 2010

Mühle im Burggraben der Meersburg


Mühle im Burggraben der Meersburg, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Wenn man auf der Brücke über den Burggraben zur Meersburg steht, hat man einen schönen Blick auf die in dem Graben liegenden Mühle. Das Foto ist mit dem Sigma 10-20mm f/3.5 bei 10mm entstanden. Ich war selbst sehr überrascht über das dabei entstehende Bild.

Mittwoch, 20. Januar 2010

Im Uhrenindustriemuseum Schwenningen

Maschinen im Uhrenindustriemusuem in Schwenningen
Maschinen im Uhrenindustriemuseum, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Am Samstag hatte ich erstmals die Gelegenheit meine neue Nikon D300s auszuprobieren. Ich war mit einer Freundin in Schwenningen unter anderem auch im Uhrenindustriemuseum.

Aufgenommen mit dem Sigma 10-20mm f/3,5 Objektiv bei 10mm.

Freitag, 15. Januar 2010

Nikon D300s


Nikon D300s, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Ganz entgegen dem Rat von Kenrockwell, konnte ich der Versuchung nicht wiederstehen, mir die neue Nikon D300s zu zulegen. Ja ich habe dafür meine Nikon D90, meine Sony DSC-F828 und meine beiden Fuji Mittelformatkameras in Zahlung geben müssen um mir diese Kamera leisten zu können. Aber ich denke, der Tausch hat sich gelohnt. Alleine wenn ich mir die Einstellmöglichkeiten der D300s im Vergleich zur D90 anschaue geht da einiges mehr. Leider ist sie auch ein wenig größer und schwerer als die D90 aber das ist jetzt nicht so schlimm, auch wenn ich eigentlich eher kleine und leichte Kameras bevorzuge. Klar die Bilder die sie macht, sind nicht besser als mit der Vorgängerkamera, aber ich habe einfach das Gefühl, daß mir mit der Nikon D300s mehr Möglichkeiten offen stehen. Alleine, daß der Sucher 100% zeigt und die Kamera gegen Staub und Feuchtigkeit abgedichtet ist, ist schon klasse. Ich hatte mir auch überlegt, ob ich vielleicht nicht gleich eine Vollformatkamera zulegen sollte, aber das war mir dann doch zu kostspielig. Immerhin habe ich ein paar Objektive, die nur für das DX-Format geeignet sind und diese alle zu ersetzen, ist mir zu teuer. Ausserdem fotografiere ich ja im Vollformat, dann allerdings auf Film. Beides finde ich hat seinen Reiz und seine Berechtigugn, digital ebenso wie analog. Ich bin schon gespannt, wie sich die neue Kamera im Einsatz macht, aber vorher gilt es, die sehr umfangreiche Bedienungsanleitung zu studieren.

Samstag, 9. Januar 2010

Toni Schneiders in Ochsenhausen


Vor dem Fruchtkasten in Ochsenhause, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Einen Tag nach meinem Geburtstag war ich in Ochsenhausen, das liegt in der Nähe von Biberach. Dort findet noch bis zum 17.01.2010 eine Ausstellung mit Fotos von Toni Schneiders statt. Mir war der Name Toni Schneiders bis vor kurzem völlig unbekannt, bis ein kurzer Bericht im Regionalprogramm des SWR lief. Dort wurde darauf hingewiesen, daß in Ochsenhausen im dortigen ehemaligen Kloster eine Ausstellung mit Fotos des berühmten Fotografen statt finden würde.
Da es hier in der Nähe ja eher selten ist, daß mal eine Fotoausstellung stattfindet, habe ich die Gelegnheit ergriffen und bin am Donnerstag nach Ochsenhausen gefahren. Die Ausstellung findet in sehr schönen und ansprechenden Räumlichkeiten statt. Im ehemaligen Fruchtkasten werden die besten Fotos des Fotografen aus Koblenz, der aber nach dem 2. Weltkrieg seinen Wohnort am Bodensee wählte. An der Ausstellung hat anscheinend der 2006 verstorbene Fotograf noch selbst mitgewirkt. Ich finde Die Ausstellung ist für alle Fotobegeisterte sehr sehenswert. Die Fotos sind alle in schwarzweiß. Leider ist die Fotoausstellung auch bald schon wieder zu Ende, aber wer sich beeilt, kann die Ausstellung vielleicht noch besuchen.

Wer die Ausstellung nicht besuchen kann, möchte vielleicht ein Buch mit den Werken von Toni Schneiders kaufen. Das hier vorgestellte Buch gibt es auch in Ochsenhausen zu kaufen, zumindestens liegt ein Ansichtsexemplar am Eingang aus und ich hatte die Gelegenheit einmal darin zu blättern. Es wurde nicht zu der Ausstellung in Ochsenhausen herausgegeben und enthält einiges mehr an Bildern als in der Ausstellung gezeigt wird. Ausserdem wird noch ausfühlich der Werdegang von Toni Schneiders beschrieben.

Mittwoch, 6. Januar 2010

Fotoprojekte in diesem Jahr

Das neue Jahr ist jetzt gerade mal 6 Tage alt und heute ist noch mal ein Feiertag (Heilige Drei Könige bzw. Epiphanias). Nicht nur das heute noch ein freier Tag ist, nein ich habe auch noch Geburtstag. Es ist also eine gute Gelegenheit, sich mal wieder etwas vorzunehmen.


Zur Zeit lese ich ja das Buch "Wie man ein großartiger Fotograf wird"*. Ich habe erst angefangen das Buch zu lesen und ich muß sagen, ich finde es großartig. Frau Dr. Martina Mettner gibt in dem Buch gute Hinweise, wie man sein eigenes kreatives Potential als Fotografin ausbauen kann. Dabei geht es in erster Linie um die Vorgehensweise, die einen als Amateurfotografin dazu bringt, bessere Fotos machen zu können. Das was ich bis jetzt gelesen habe begeistert mich. Ich habe bis jetzt schon aus dem Buch mitgenommen, daß es weniger um Technik in der Fotografie geht sondern, daß es wichtiger ist, sich kleine oder große Fotoprojekte vorzunehmen und diese dann fotografisch mit leben zu erfüllen. Dies werde ich in Zukunft beherzigen. Ich werde nicht mehr ziellos durch die Gegend gehen und krampfhaft nach irgendwelchen Motiven suchen, die es Wert erscheinen abgelichtet zu werden.

Das nächste Fotoprojekt das ich heute angehen werde lautet also, "Mein Geburtstag". Ich werde mich bemühen, die üblichen Familienfotos zu vermeiden, auch wenn ich sie natürlich trotzdem machen werde, denn ich finde sie gehören zu so einem Tag einfach dazu. Ich werde also heute mal mein Leben, bzw. den heutigen Tag aus meiner Sicht fotografisch begleiten. Wahrscheinlich wird es ziemlich unspektakulär ausfallen, aber ich lasse mich einfach mal überraschen, was dabei heraus kommt.

Ich werde dieses Jahr auch ein Fotoprojekt weiter fortführen, daß ich letztes Jahr schon begonnen habe. Ich werde es hier vorstellen, wenn ich das Gefühl habe, daß es dazu Zeit ist. Ich möchte jetzt nicht darüber berichten, da ich ehrlich gesagt Angst habe, daß mir jemand die Idee klaut.

Worin ich mich aber nach wie vor weiter versuchen werde, ist die so genannte Street Photography. Diesen Zweig der Fotografie finde ich immer noch sehr spannend. Auch wenn es hier in Deutschland einige rechtliche Fallstricke gibt, werde ich versuchen darin besser zu werden und mich auch näher an die Personen auf der Strasse heran zu wagen.

Welche weiteren Fotoprojekte ich dieses Jahr noch angehen werde, weiß ich noch nicht genau. Ein paar wage Ideen dazu habe ich schon, aber eben nichts konkretes. Sollte einer meiner Leser/Leserinnen vielleicht ein paar Anregung zu einem Fotoprojekt haben, würde mich das sehr freuen.

* Dies ist ein Affiliate Link. Michaela bekommt eine kleine Provision, wenn Ihr darüber etwas bestellt – wobei Ihr selbst keinen Cent mehr bezahlt.