Google+ Bilderwerk: Mai 2009

Donnerstag, 28. Mai 2009

Fuji Provia 100F

Letztes Wochenende habe ich einen Fuji Provia 100F belichtet. Eine Fahrt rund um den Bodensee und ein kurzer Ausflug zum Säntis boten die passenden Motive.

Hafeneinfahrt
Hafeneinfahrt
ursprünglich hochgeladen von Michela-W
ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Beim Betrachten der Bilder habe ich das Gefühl, daß der Provia 100F mehr Details zeigt, als der sonst von mir genutzte Sensia Diafilm. Die Farben sind ähnlich wie beim Sensia, vielleicht nicht ganz so blaustichig. Dafür ist der Provia einiges teurer als der Sensia, aber für gute Landschaftsfotos werde ich wohl in Zukunft den Provia nutzen und dafür mehr auf Qualität beim Auslösen achten. Das ist meines Erachtens der größte Vorteil beim Fotografieren mit Film, man geht bewußter mit dem Motiv um und achtet mehr auf Gestaltung und Komposition, als beim Fotografieren mit der Digitalkamera, zu mindestens geht es mir so. Ganz besonders fällt mir das auf, wenn ich mit der Mamiya 7 fotografiere. Da nach 10 Bildern der Film voll ist, gehe ich noch sorgfältiger vor.

Montag, 25. Mai 2009

Blüten

Letztes Jahr im Dezember hatte ich mir das Nikon AF-S 105mm Micro Objektiv gekauft. Bis heute habe ich es erst einmal ganz kurz genutzt und jetzt war also die Gelgenheit es mal ausgiebiger zu gebrauchen. Ich liebe Blütenfotos und Makroaufnahmen. Das war auch der Grund, weshalb ich mir dieses Objektiv zugelegt habe. Es hat sehr gute Kritiken erhalten und die Tatsache, daß es VR hat, hat mich letztendlich dazu bewogen es zu kaufen. Abgesehen davon, war es in dem Internet-Shop, bei dem ich es damals bestellt hatte gerade sehr günstig zu haben (unter EUR 700,-- inkl. Versand). 

Ich bin also heute Abend an die Uferpromenade von Friedrichshafen und habe die restlichen Sonnenstrahlen genutzt und habe einige Fotos mit dem Objektiv und meiner Nikon D 90 geschossen. Leider war die Auswahl an schönen Blüten nicht gerade üppig, aber für einen ersten Versuch in der Blütenfotografie und Makrofotografie gefallen mir die Ergebnisse ganz gut.

Hier also die Besten Fotos von heute Abend: 

20090525_004_Makro
Blüte
ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Das Nikkor 105mm f/2.8 ist sehr sehr gut und ich kann sagen, daß der Kauf des Objektives sich gelohnt hat. Nicht nur daß es ein sehr gutes Makroobjektiv ist, es ist auch ein sehr gutes Teleobjektiv mit einer recht großen Anfangsblende. Die angegebenen f/2.8 gelten allerdings nur für den Telebereich. Im Makrobereich ist die Anfangsblende f/3.0. Wen es interessiert, der kann einen ausführlichen Testbericht über das Objektiv bei Ken Rockwell lesen. Mir hat es jedenfall damit Spaß gemacht auf Fotosafari zu gehen. Ich hoffe demnächst noch mehr Makroaufnahmen machen zu können und dann vielleicht auch von kleinen Insekten.

Freitag, 22. Mai 2009

Klassik Welt Bodensee 2009

Ich war heute auf der Klassik Welt Bodensee und habe ein paar Fotos gemacht. Wie man meinem Flickr Fotostream sehen kann, war ich nicht die einzige Fotografin. Ich habe sogar eine mit einer Leiter gesehen. Ja und es waren noch andere Fotografen mit Leiter unterwegs. Vielleicht mache ich das auch mal, aber mir war meine Nikon D90 mit dem SB-900 genug. Klar, ein etwas erhöhter Standort liefert eventuell etwas ungewöhnliche Perspektiven, die man als Bodenbewohner sonst so nicht hat. 

Hier die Fotos als Diashow:




Hier die Fotos als quadratische Thumbnails:

Tatra Hanomag auf der Ladefläche Bug Kreiskolbenmotor Bug
Yacht Zündapp Motorräder von NSU NSU Motorrad NSU Mofa
NSU Mofa Figur Ratte im Auto Fotoshooting Aufgemotzte Oldtimer
Aufgemotzte Oldimer Fotografin mit Leiter Moto Guzzi Ford Taunus Fotografin
Nähmaschine Fotograf mit Leiter Heck des Lincoln Blick in einen Lincoln Kühlerfigur Lincoln
Fotograf Fotograf Elektor Bike Elektro Bike Greenster
Hanomag

Ich habe auch mal die Videofunktion meiner Nikon D90 genutzt. Es ist jetzt einer meiner ersten Versuche mit der Kamera auch Videos zu drehen und eine gute Gelegenheit dies auch hier mal zu zeigen

Montag, 18. Mai 2009

Vor dem Kunstmuseum Basel


Kunstmuseum Basel, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Dem Aquarell liegt das Foto vom letzten Samstag zu Grunde. Wenn man dem Link im vorheringen Posting folgt, könnt ihr zu dem Foto gelangen und zu dem Bericht über den Besuch im Kunstmuseum Basel. Mir gefällt das Motiv und das Aquarell ist mir ganz gut gelungen. Es hat Spaß gemacht mal wieder mit den Farben zu hantieren und ich habe es wohl noch nicht ganz verlernt.

Sonntag, 17. Mai 2009

Van Gogh in Basel

In Basel findet noch bis zum 27.09.2009 eine Ausstellung mit Landschaftsbildern von Van Gogh statt. Die Ausstellung ist absolut sehenswert und ein kleiner persönlicher Bericht darüber findet ihr in meinem doch eher persönlich gehaltenen Web Tagebuch: http://michaela-bodensee.blogspot.com/2009/05/in-basel.html

Sonntag, 10. Mai 2009

Blume


Blume, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Das Foto habe ich während einer kleinen Fototour auf der Insel Reichenau aufgenommen. Die Blume, lag auf einem Schaukasten in einer der drei Museen, die zu den alten Kirchen gehören. Leider weiß ich nicht, wie die Pflanze heißt, sonst würde ich das hier erwähnen, aber ich denke, daß ist nicht so wichtig. Mir gefällt der schlichte Bildaufbau und die Spiegelung der Pflanze in der Glasscheibe.

Samstag, 9. Mai 2009

Otto-Dix Haus

Es ist ein schöner und sonniger Tag und meine Freundin Farah und ich sind auf dem Weg nach Hemmenhofen am Bodensee. In Hemmenhofen, ein Ortsteil von Gaienhofen, befindet sich das Otto-Dix Haus, welches wir besichtigen wollen. Die Gegend dort ist schon alleine Wert dort hin zu fahren und ich kann den Ausspruch von Otto-Dix verstehen, der meinte, daß es zum kotzen schön sei. Ja, die Gegend um den Bodensee ist wirklich sehr sehr malerisch und so waren natürlich auch im Otto-Dix Haus einige Exponante zu sehen, die den See in den verschiedensten Ansichten zeigen. Leider sind in dem Haus, keine Originalwerke zu sehen, mit denen man den Namen Otto Dix verbindet. Es sind ein paar Reproduktionen vorhanden, wegen denen er im dritten Reich als entarteter Künstler galt. Aber auch die Original sind es Wert, dort hin zu fahren, denn sie zeigen eine vielleicht nicht so bekannte Seite von Otto Dix. Ich bin jetzt natürlich keine Kunsthistorikerin und so kannte ich bis jetzt auch nur die berühmten Werke. Aber seine Zeichnungen, Pastelle und Aquarelle, sind teilweise sehr sehr gut. Ja, da wurde ich ein wenig neidisch, was das Können angeht. Aber teilweise, ganz besonders bei seinen Aquarellskizzen, hatte ich allerdings auch das Gefühl, daß ich das auch zu Wege bringen könnte, denn sie sahen teilweise fast ein wenig unbeholfen und diletantisch aus. Aber eine Skizze ist eben kein Kunstwerk und damals gab es eben noch keine Kamerahandys, mit denen mal schnell eine Stimmung oder festhalten konnte.

Das Haus an sich, liegt etwas über den See und man muß einige Stufen empor steigen um dort hin zu gelangen. Es ist sehr geräumig und das Atelier ist auch sehr großzügig. Klar, so wie es für einen Künstler angemessen ist. Ich hätte auch gerne ein großes Atelier, und nicht nur meine kleine zwei Zimmer Wohnung, die aus allen Nähten platzt. Na, aber ich habe auch nicht vor, überlebensgroße Gemälde zu malen. Das Folgende Bild zeigt das Atelier und ich finde es zeigt ganz gut, wie Otto Dix gearbeitet hat.

Donnerstag, 7. Mai 2009

Fuji Velvia 50

Nachdem ich schon einiges über den Fuji Velvia 50 gelesen habe, und ich mir deshalb bereits letztes Jahr mal zwei Kleinbildfilme dieser Sorte gekauft hatte, habe ich den 1. Mai genutzt den Film endlich mal auszuprobieren. Am 1. Mai war ich mit meiner Freundin Farah zuerst in Ludwigshafen und wir haben uns dort das umstrittene Lenk-Relief angeschaut. Anschliessend sind wir auf den Bodanrück gefahren und sind zur Burgruine Alt Bodman gegangen. Danach sind wir dann noch ein Stück um den Bodensee gefahren. Den Film konnte ich dann am Abend in Konstanz endlich voll machen. Ich habe den Diafilm gestern vom Entwickeln abholen können und habe ihn auch gleich gestern Abend eingescannt. Ich bin von dem Ergebnis des Films sehr positiv überrascht. Vor allem wenn ich das so mit den bisherigen Dias vergleiche. Bis jetzt habe ich ja nur den Fuji Sensia 100 oder 200 benutzt, aber im Gegensatz dazu erscheint mir der Velvia 50 um einiges schärfer zu sein, auch die Farben kommen meines erachtens sehr lebendig rüber, so daß ich in der Nachbearbeitung der eingescannten Dateien, relativ wenig zu tun hatte. Gut ich habe die Farben noch ein wenig in der Lebendigkeit und Dynamik angehoben, die Sättigung habe ich aber unangetastet gelassen. Mir gefällt das Ergebnis des Velvia 50 sehr gut und ich werde den Film wohl zu meinen Lieblingsfilmen machen, was die Landschaftsfotografie angeht.

Die Woche habe ich mir zwei Kleinbildfilme des Fuji Provia 100 gekauft und ich werde die Filme wohl auch bald testen und dann selbstverständlich meinen Eindruck darüber hier berichten.

Hier kommt jetzt aber erst mal eind kleine Auswhal der Bilder, die ich jetzt am Wochenende mit dem Fuji Velvia 50 geschossen habe:

Alt Bodman
Alt Bodman von Michaela-W bei Flickr

Bodensee
Bodensee von Michaela-W bei Flickr

Alt Bodman mit Sicht auf den Bodensee
Alt Bodman mit Sicht auf dem Bodensee von Michaela-W bei Flickr

Radolfzell
Radolfzell von Michaela-W bei Flickr

In Iznang
In Iznang von Michaela-W bei Flickr

Fotografen
Fotografen von Michaela-W bei Flickr

Ich hoffe euch gefallen die Bilder und ich freue mich selbstverständlich über jeden Kommentar hier im Blog oder direkt an den Bildern bei Flickr.