Google+ Bilderwerk: Otto-Dix Haus

Samstag, 9. Mai 2009

Otto-Dix Haus

Es ist ein schöner und sonniger Tag und meine Freundin Farah und ich sind auf dem Weg nach Hemmenhofen am Bodensee. In Hemmenhofen, ein Ortsteil von Gaienhofen, befindet sich das Otto-Dix Haus, welches wir besichtigen wollen. Die Gegend dort ist schon alleine Wert dort hin zu fahren und ich kann den Ausspruch von Otto-Dix verstehen, der meinte, daß es zum kotzen schön sei. Ja, die Gegend um den Bodensee ist wirklich sehr sehr malerisch und so waren natürlich auch im Otto-Dix Haus einige Exponante zu sehen, die den See in den verschiedensten Ansichten zeigen. Leider sind in dem Haus, keine Originalwerke zu sehen, mit denen man den Namen Otto Dix verbindet. Es sind ein paar Reproduktionen vorhanden, wegen denen er im dritten Reich als entarteter Künstler galt. Aber auch die Original sind es Wert, dort hin zu fahren, denn sie zeigen eine vielleicht nicht so bekannte Seite von Otto Dix. Ich bin jetzt natürlich keine Kunsthistorikerin und so kannte ich bis jetzt auch nur die berühmten Werke. Aber seine Zeichnungen, Pastelle und Aquarelle, sind teilweise sehr sehr gut. Ja, da wurde ich ein wenig neidisch, was das Können angeht. Aber teilweise, ganz besonders bei seinen Aquarellskizzen, hatte ich allerdings auch das Gefühl, daß ich das auch zu Wege bringen könnte, denn sie sahen teilweise fast ein wenig unbeholfen und diletantisch aus. Aber eine Skizze ist eben kein Kunstwerk und damals gab es eben noch keine Kamerahandys, mit denen mal schnell eine Stimmung oder festhalten konnte.

Das Haus an sich, liegt etwas über den See und man muß einige Stufen empor steigen um dort hin zu gelangen. Es ist sehr geräumig und das Atelier ist auch sehr großzügig. Klar, so wie es für einen Künstler angemessen ist. Ich hätte auch gerne ein großes Atelier, und nicht nur meine kleine zwei Zimmer Wohnung, die aus allen Nähten platzt. Na, aber ich habe auch nicht vor, überlebensgroße Gemälde zu malen. Das Folgende Bild zeigt das Atelier und ich finde es zeigt ganz gut, wie Otto Dix gearbeitet hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen