Google+ Bilderwerk: September 2007

Freitag, 28. September 2007

Kapelle in Hafling


Kapelle in Hafling, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Format DIN A4 auf Zeichenpapier


Ich habe diesmal Tusche und Feder ausprobiert. Ich habe dazu die Kapelle in Hafling als Motiv ausgesucht. Das Motiv habe ich ja schon mal als Aquarell gemalt und beim Vorzeichnen habe ich gemerkt, daß mir das Zeichnen etwas schneller von der Hand geht, als damals. Gut es sind sind ein paar Fehler, vor allem was die Perspektive beim Turm angeht, drin. Ich hoffe, daß dies aber der Wirkung ges Bildes keinen Abbruch tut. Das Format ist wieder mal DIN A4 auf Zeichenpapier N°2 von Gerstäcker.

Mit Feder und Tusche zu arbeiten ist ein ganz neues Erlebnis. Ganz anders als mit den Stiften von Faber-Castell, die ich bis jetzt genutzt habe. Man muß noch vorsichtiger sein und entsprechend vorsichtig arbeiten. Das ist für mich nicht schlecht, denn meine Ungeduld ist das größte Hindernis für mich, bessere Bilder zeichnen und malen zu können. Ich habe aber auch wieder gemerkt, daß ich gegen Ende des Bildes die Lust verloren habe und dann leider wieder etwas schludrig wurde.

Mittwoch, 26. September 2007

Teetime


Teetime, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W


Eine kleine Farbstiftskizze, die ich heute Abend angefertigt habe, auf einem Blatt DIN A4 Zeichenpapier mit Polychromos Farbstiften. Ich habe die Zeichnung neben einem Telefongespräch angefertigt und ist deshalb nicht so genau geworden, aber ich denke, man sieht was es sein soll, und vielleicht kann man auch erahnen, daß es sich um einen Zwetschgenkuchen mit Schlagsahne handeln soll.

Der Zwetschgenkuchen hat übrigens sehr gut geschmeckt ;-)

Dienstag, 25. September 2007

Ein neuer Versuch


Wiese mit Heuballen, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W


Gestern Abend, habe ich also das Motiv, daß ich schon vorgestern gemalt habe, nochmal gemalt. Diesmal ist es mir besser gelungen. Zum einen liegt es wohl daran, daß ich besser motiviert war und zum anderen auch, daß ich diesmal andere Farben benutzt habe. Vorgestern habe ich nochmal die Farben von "White Nights" genommen und gestern die Aquarellfarben von "Schminke". Wie es scheint, komme ich mit den Schminkefarben besser zurecht oder sie wirken natürlicher, als mit den Russischen. Das Bild ist jetzt auch kein Meisterwerk, aber es gefällt mir ganz gut. Es vermittelt die Weite der Landschaft und die entsprechende Stimmung. Klar es sind immer noch Fehler drin. So ist das Waldstück etwas zu groß geraten und der eine Strommast ist ein wenig Windschief, aber was solls. Dafür sind die Strohballen ganz gut gelungen, was meiner Meinung nach das Bild erst interessant macht. Auch die Strommasten hätte ich natürlich weg lassen können, aber ich finde das gerade ein interessantes Element und dadurch kommt mehr Tiefe in das Bild, als ohne.

Montag, 24. September 2007

Missglücktes Aquarell

Gestern Abend habe ich mal wieder versucht ein kleines Aquarell zu malen. Leider ist es mir überhaupt nicht gelungen. Ich wollte folgendes Foto nachempfinden.

Abgemähte Wiese

Vor allem die Bäume am Waldesrand sind total misslungen. Ich habe mal wieder gemerkt, wie schon beim letzten Aquarell, daß mir das Malen von Grünzeug überhaupt nicht gelingt. Leider ist das nicht nur beim Aquarellieren so, sondern bei meinen Pastellbildern und bei meinen Zeichnungen gelingen diese Sachen auch nicht so, wie ich das gerne hätte. Die Wiese geht noch und natürlich habe ich die schönen blauen Ballen auch nicht so hinbekommen. Deshalb werde ich das wohl üben müssen und das Aquarell am Besten noch mal versuchen und mir vor allem mehr Zeit nehmen. Leider bin ich eben keine Meistermalerin, sondern totale Anfängerin.

Freitag, 21. September 2007

Max


Max, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Die Katze ist die einer sehr guten Freundin.
Format DIN A4, Zeichenpapier mit Polychromos von Faber-Castell


Heute Abend habe ich mal meine Polys hervor geholt und die Katze einer guten Freundin gezeichnet oder in dem Fall wohl doch gemalt? Ich habe dazu etwas mehr wie 2 Stunden gebraucht. Wenn ich das Ergebnis so anschaue und das mit dem anderer Farbstiftartisten vergleiche ist es noch sehr stümperhaft. Es ist aber gerade mal der 2. oder 3. Versuch mit den Farbstiften und dafür ist das Ergebnis gar nicht mal so schlecht. Ich habe allerdings beim Zeichnen gemerkt, das meine Satz Farbstifte nicht ausreichend ist. Ich habe zwar ein Metalletui mit 36 Farbstiften, aber gerade beim Grau der Katze, bzw. des Schattens wäre es ganz nützlich gewesen, wenn ich mehrere Abstufungen des Warmgrautons gehabt hätte. Sollte mir die Technik weiter gut gefallen, schaffe ich mir vielleicht noch einen kompletten Satz mit 120 Farbstiften an, dann am Besten noch im Holfkasten :-)

Die Farbstifte haben den ganz großen Vorteil, daß ich ausser den Farbstiften nur noch das Zeichnpapier brauche und schon kann es los gehen. Keine Pinsel, keine Farben und Malmittel oder sonstige Hilfmittel, mal abgesehen von einem Radiergummi und einem Spitzer. Das macht das Arbeiten ziemlich unkompliziert und kann bei mir auch auf der Couch gemacht werden.

Zeichnung Wegkreuz


Zeichnung Wegkreuz, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W


Gestern Abend habe ich zuerst ein Aquarell mit dem gleichen Motiv gemalt und da es mir nicht so gut gelungen ist, habe ich danach noch mal den Bleistift gespitzt und es nochmal versucht. Eben nur mit Bleistiften. Mir sind wieder mal die Sträucher so gelungen wie ich sie gerne hätte, aber da werde ich wohl noch weiter üben müssen.

Mittwoch, 19. September 2007

Neues Malprojekt

Nachdem mir das Bild des Kailash sehr gut gefällt, werde ich das Motiv nochmal malen. Diesmal etwas größer und in Öl. Gestern Abend habe ich mir schon mal ein paar Tuben Farbe gekauft. Mir fehlt nur noch ein passender Keilrahmen, wobei ich noch unschlüssig bin, in welchem Format ich das Bild malen soll. Es wird auf alle Fälle mindestens die Größe 40 x 60 cm haben oder eben größer. Ich weiß auch noch nicht, in welcher Malweise ich das Bild realisieren soll. Ob alla Prima oder mit Untermalung und wenn Untermalung ob ich die folgenden Schichten dann lasierend auftragen soll und ob ich die Untermalung in Öl oder in Acryl anlegen soll und wie sieht die beste Untermalung aus? Das sind alles so Fragen, die mir noch durch den Kopf gehen und die ich erst noch beantworten muß. Am Besten wird es sein, ich besorge mir erst noch mal ein gutes Buch über Ölmalerei. Ich habe über diese Technik ein oder zwei Bücher zu Hause, aber irgendwie sind das Bücher, die mir zum Thema Ölmalerei nicht weiter helfen. Ein Buch, das ich letzten in Händen hielt und das mir ganz gut gefallen hat, war "1x1 Ölmalerei". Leider habe ich es damals nicht gleich gekauft, weil ich dachte, daß ich ja eh nicht in Öl male, na so kann man sich täuschen. Ich werde heute Nachmittag gleich mal schauen, ob der Buchhändler um die Ecke das Buch noch da hat oder in einen der Buchläden in der Innenstadt mal suchen. Zur Not muß ich es eben irgendwo bestellen.

Nachtrag: Ich habe das Buch noch ergattern können :-D

Samstag, 15. September 2007

Kailash


Kailash, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W


Heute Mittag habe ich mal schnell ein kleines Aquarell gemalt. Das Motiv habe ich irgendwo aus dem Netz gefischt. Gestern Abend kam was im Fernsehen über Nepal und über Tibet und dabei kam auch der Kailash darin vor. Der Heilige Berg der Tibeter ist ein sehr schönes Motiv finde ich und vor allem das Blau des Himmels hat es mir angetan. Deshalb habe ich diese kleine Studie angefertigt und vielleicht male ich noch ein Bild in Öl mit diesem Motiv.

Das Aquarell, habe ich frei gemalt, ohne Vorzeichnung und teilweise naß in naß. Ich habe das erste Mal die neuen Farben ausprobiert "White Nights", die es bei Gerstächer gibt. Nur das Blau des Himmels war mir etwas zu schwach und ich habe zum Schluß noch die Tube Coelinblau von Schmincke hervorgeholt. Ich liebe dieses Blau für den Himmel. Es ist sehr intensiv, ohne zu dunkel zu sein. Einfach himmlisch eben ;-)

Freitag, 14. September 2007

Beim Kaffe


Beim Kaffe, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W


Ich habe mich gestern Abend mal wieder hin gesetzt und ein Bild gemalt. Diesmal wieder mit Ölpastellkreiden. Dabei habe ich den Unterschied zwischen den recht günstigen Kreiden von Jaxon gemerkt, mit denen ich den Großteil des Bildes angelegt habe, bis eben das Papier gesättigt war. Anschliessend habe ich die Details mit Kreiden von Caran d' Ache (Neopastel) weiter entwickelt. Die schweizer Kreiden sind sehr weich und haben einen sehr buttrigen Abrieb. Sie sind schön zu vearbeiten und haben eine sehr schöne Farbpalette. Ich war ja diese Woche mal bei Boesner und habe mir einen Satz mit 96 Neopastel - Kreiden gekauft.

Dienstag, 11. September 2007

Notebook


Notebook, ursprünglich hochgeladen von lkosn


Heute bin ich auf die Idee gekommen mein Notebook in meinem Moleskine Skizzenbuch zu skizzieren. Was mir am Besten daran gefällt, ist die Zweideutigkeit des Titels "Notebook" :-)

Freitag, 7. September 2007

Stilleben mit Sonnenblume


Stilleben mit Sonnenblume, ursprünglich hochgeladen von lkosn


Vor zwei Tagen, hat es mich überkommen und ich mußte noch schnell ein Bild malen. Diesmal mit Ölpastellkreiden, auch wenn es schon Nachts um 23.00 Uhr war. Ich habe zwar schon mal zwei Bilder damit gemacht, aber es waren nur Übungsbilder und das letzte davon, habe ich an diesem Abend gemalt und es hat mir nicht gefallen. Deshalb mußte ich an dem Abend noch mal zu den Krieden greifen. Gut, dies ist auch nur ein Übungsbild, aber das Motiv habe ich ausgesucht und es ist mir ganz gut gelungen. Jedenfalls gefällt es mir ganz gut und ich denke, daß mir die Ölpastelle auch ganz gut gefallen. Ich werde deswegen natürlich nicht die normalen Pastellkreiden sein lassen, denn die finde ich auch sehr schön und die Ergebnisse sehen auch wieder anders aus. Auch die Aquarellfarben warten darauf, bald wieder benutzt zu werden.

Ich habe hauptsächlich die Kreiden von Jaxon benutzt, die im Gegensatz zu denen von Sennelier, doch etwas härter sind, dafür aber nur ungefähr ein drittel kosten. Bei meiner letzten Bestellung bei einem der Großhändler habe ich mir nämlich eine Packung mit 60 Kreiden von Jaxon zugelegt und den kompletten Satz von Sennelier im Holzkasten :-) . Also, es steht nichts mehr im Wege, viele neue Bilder zu malen.

Mittwoch, 5. September 2007

Schreibtisch


Schreibtisch, ursprünglich hochgeladen von lkosn


Hallo ihr Lieben,

seit ein paar Monaten versuche ich mich hin und wieder mal künstlerisch zu betätigen. Ich male mit Aquarellfarben und ganz selten auch schon mal mit Acryl und Öl. Als neues Medium habe ich die Pastellkreiden für mich entdeckt. Doch als Grundlage für alle anderen Arten der Kunst habe ich gemerkt, daß es von Vorteil ist, wenn man ganz passabel zeichnen kann. Ich habe deshalb letzte Woche das Buch "Das neue Garantiert zeichnen lernen" von Betty Edwards durchgearbeitet. Meine zeichnerischen Fähigkeiten, haben sich wie ich finde etwas verbessert und eines meiner Übungsbilder ist oben zu sehen. Ich werde auch in Zukunft regelmässig zu üben und versuchen meine zeichnerischen Fähigkeiten zu verbessern.