Google+ Bilderwerk: Ausstellung - Edelgard Brecht

Montag, 1. Oktober 2007

Ausstellung - Edelgard Brecht

Letzte Woche habe ich durch Zufall einen Bericht in unserem regionalen Kabelsender "Euro3" über eine Ausstellung von Edelgard Brecht gesehen. Die Ausstellung findet gerade im Neuen Schloß in Meersburg statt (08.09.2007 bis 31.10.2007) und da ich zwei Bilder von Frau Brecht kenne, die mir sehr gut gefallen, habe ich mir gedacht, daß das eine schöne Gelegenheit ist, mehr von der Künstlerin kennen zu lernen. In dem Bericht über die Ausstellung wurde auch noch die Adresse der Homepage der Künstlerin genannt und natürlich bin ich gleich mal dorthin gesurft um mir ein paar Bilder von ihr anzuschauen.


Ausstellung - Edelgard Brecht, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W
Frau Brecht besucht zusammen mit ihrem Mann die Ausstellung.


Gestern am Sonntag habe ich also die Gelegenheit genutzt und bin nach Meersburg gefahren und habe mir die Ausstellung angeschaut. Die Bilder von Frau Brecht sind meiner Meinung nach sehr schön anzuschauen. Vor allem auch die technische Fertigkeit der Künstlerin ist sehenswert. Frau Brecht kommt von der Miniaturmalerei und so ist es nicht verwundelich, daß sie es schafft auf kleinsten Raum Kunstwerke zu schaffen, die Ihresgleichen suchen. Vor allem die farbliche Zusammensetzung der Bilder ist bemerkenswert und löst beim Betrachter die unterschiedlichsten Reaktionen aus. Die meisten Werke sind entweder abstrakt oder oder nicht gegenständlich, dafür teilweise wieder unterbrochen von sehr realistischen Bildern auf kleinstem Raum. Das größte ihrer Bilder hat eine Größe von 74 x 74 cm und ist sicherlich eines der Impossantesten Werke der Ausstellung und heißt "Die Undendlichkeit des Kreises".

Die Unendlichkeit des Kreises
Die Unendlichkeit des Kreises, ursprünglich hochgeladen von Michaela-W

Wer mehr von der Künstlerin sehen möchte, kann dies über die Homepage der Künstlerin tun http://ebrecht-art.de/

Wie der Zufall so spielt, habe ich noch das Glück gehabt, die Künstlerin persönlich kennen zu lernen. Sie hat, zusammen mit ihrem Mann, die Ausstellung besucht und ich hatte noch die Möglichkeit, ein paar Worte mit ihr zu wechseln. Ich finde, daß Frau Brecht eine sehr sympathische lebensfrohe Frau ist, mit der man sich gerne unterhalten kann.

Alles in allem, würde ich sagen, eine Ausstellung, die es Wert ist, besucht zu werden. Der einzige Kritikpunkt, den ich anbringen kann, ist der, daß es zur Ausstellung keinen Ausstellungskatalog gibt. Aber wem eines der Bilder gefällt und es noch keinen roten Punkt hat, kann dies auch käuflich erwerben. Sollte eines der bereits verkauften Bildern einem so gefallen, daß man es unbedingt haben möchte, so kann man anscheinend bei der Künstlerin ein Bild in Auftrag geben, mit dem Wunsch es auf ähnliche Weise malen zu lassen, wie das bereits vergebene Bild. Diese Aussage habe ich aus dem Mund der Künstlerin gehört.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen